Ein Brief an unser Sternchen

Liebes Sternchen,

dieser Brief ist nur für dich.

Meine liebe Nela,

was haben wir uns gefreut, als wir wussten, dass du unterwegs bist.
Mama und Papa konnten es gar nicht fassen, dass du dich so schnell auf den Weg zu uns machen wolltest.
Wir waren wirklich überglücklich und haben uns riesig auf dich gefreut.
Am 20.01.2015 solltest du zur Welt kommen – nur einen Monat nach dem 2. Geburtstag von deinem großen Bruder Emil.
Ich bin mir sicher, dass er ein toller großer Bruder für dich wäre.

Du hast es Mama am Anfang gut gehen lassen, nur später kam andauernd die allseits bekannte Übelkeit dazu. Aber das nahm ich sehr gerne für dich in Kauf, schließlich hat sie mir gezeigt, dass alles okay ist und dass du wirklich da bist. Ich war verliebt vom ersten Tag an und auch dein Papa fand immer mehr Freude an dem Gedanken, bald 2 Kinder zu haben (:
Ich war mir sofort sicher, dass du ein Mädchen werden würdest. Wie perfekt!
Irgendwie hatte ich es einfach im Gefühl, genau wie bei deinem Bruder.


Ich konnte dich zwar beim ersten Ultraschall noch nicht genau sehen, aber ich freute mich riesig, das beim nächsten Termin endlich zu tun.
Leider mussten wir dafür fast 5 Wochen warten 🙁
Und noch viel schlimmer ist, dass es dazu nicht kam.

Wir sollten dich zwei Tage vor dem Termin schon sehen – leider ohne ein schlagendes Herz.
Es tut mir so leid und was würde ich dafür geben, dir sagen zu können, wie willkommen du warst.

Wie gern wüsste ich, warum du gegangen bist. Ich bin mir sicher, du würdest es mir sagen.
Ich habe immer auf dich aufgepasst, aber anscheinend konntest du dich nicht festhalten.
Ich bin mir sicher, dass du so hart gekämpft hast, wie du nur konntest.
Und darum bin ich sehr stolz auf dich.
Es hat mir zwar das Herz zerrissen und ja, es blutet immer noch. Aber dennoch bin ich unglaublich stolz auf dich – und dein Papa ist es auch.
Wir vermissen dich jeden Tag und fragen uns, was heute wohl wäre.
Heute würdest du schon fast ein Jahr alt sein, würdest mit deinem Bruder um die Wette krabbeln und mit uns am Tisch Faxen machen.
Glaub mir, ich hätte alles dafür getan, es dir so schön wie möglich bei uns zu machen.

Stattdessen mussten wir dich schon am 27.06.2014 hergeben… Du warst noch so klein, ich durfte dich nicht sehen. Ich hätte dir gern „Hallo“ gesagt, hätte dich gern gehalten und dir gesagt, dass alles gut wird.
Aber ich durfte nicht. Und das tut mir so leid.
Es tut mir leid, dass ich nicht weiß, wo du bist.
Es tut mir leid, dass ich dich einfach so hab gehen lassen.
Es tut mir leid, dass du unsere schöne Welt nicht kennen lernen konntest.
Ich stelle mir oft vor, wie es wohl gewesen wäre, hätte ich dich das erste Mal im Arm gehalten, dich gekuschelt und dich deinem Bruder vorgestellt. Was hätte er wohl zu dir gesagt?
Würdest du genau so hübsch sein, wie er?
Wir sind uns sicher, du bist es.
Wir zünden immer wieder eine Kerze für dich an und denken sehr oft an dich.
Du bist unser kleines Mädchen und wirst immer unser 2. Baby bleiben.
Das erste Outfit, was ich für dich gekauft habe, haben wir eingerahmt und es wird uns immer an dich erinnern.
Es hätte dir so gut gestanden und zu gern wüsste ich, wie du wohl darin ausgesehen hättest.


Wir haben uns einen hübschen Namen für dich ausgesucht und hoffen, dass er dir genau so gut gefällt, wie uns.
Nela – das bedeutet „Das Licht Gottes“.
Ist es nicht passend?
Für uns bist du das Licht Gottes. Du bist ein Stern, der am Himmel leuchtet. Du bist einer von vielen, aber für uns bist du der allerschönste und der, der am hellsten leuchtet. Für uns bist du unverwechselbar und das hellste Licht Gottes. Hoffentlich hast du Spaß mit all den anderen kleinen Sternchen, die für ihre Eltern am Himmel leuchten.

Wir tragen dich im Herzen bei uns und dort wirst du auf Ewig weiterleben.
Liebe Nela, wir lieben und vermissen dich sehr.
Und wir sind uns sicher, dass wir uns eines Tages doch noch kennen lernen dürfen.

Gib uns doch ein Zeichen, dass es dir dort gut geht, wo du jetzt bist.
Wie wäre es mit ein bisschen Sonnenschein an diesem grauen Tag?


Inzwischen strahlt uns neben deinem Bruder deine kleine Schwester Yuna an, sie ist eine süße kleine Maus und ich bin mir sicher, du hast sie zu uns geschickt. Danke für dieses tolle Geschenk aus deinem Himmel. Wir werden sie immer beschützen.

In unendlicher Liebe,
Mama und Papa.


15 Gedanken zu “Ein Brief an unser Sternchens”

  • 1
    Mirella01 am 19. Oktober 2015 Antworten

    Ich war bis jetzt nur stille Leserin/Zuschauerin. Ich bin zwar erst 14 Jahre alt aber ich finde trotzdem dass du und Franz es echt gut mit Emil und Yuna Meistert. Ich schaue/ lese super gerne deine Videos und Texte, vor allem dieser Text hat mich zu tränen gerührt .
    Liebe Grüße Mirella

  • 2
    Alex52388 am 19. Oktober 2015 Antworten

    Du hast wundervolle Worte gefunden liebe Anna ♡

  • 3
    Pusteblume am 19. Oktober 2015 Antworten

    Der Text hat mich zu Tränen gerührt! Wie währe es wohl mit Nela Emil und yuna?

  • 4
    Pusteblume am 19. Oktober 2015 Antworten

    Kannst du bitte wenn du was genäht hast hier auf dem blog einfach nur ein Bild davon Posten und dazu schreiben mit welchem Schnitt du es gemacht hast? Währ cool ich weiß das deine Sachen nicht perfekt sind aber meine sind es auch nicht immer und es soll nur zur Anregung dienen! Und bitte mach eine Option dass man deinen blog annoncieren kann und immer alles mitkriegt wenn du was postest.

  • 5
    Pusteblume am 19. Oktober 2015 Antworten

    Ich meine natürlich abonnieren

  • 6
    Julchen Matthies am 19. Oktober 2015 Antworten

    Tolle Worte

  • 7
    Unknown am 19. Oktober 2015 Antworten

    Liebe Anna, Dein Text hat mich zu Tränen gerührt. Wir haben selbst auch zwei Sternenkinder und es ist als hättest du mir aus der Seele geschrieben. Beim ersten ereilte uns das selbe Schicksal wie euch mit Nela, das zweite ging schon viel früher. Unsere wunderbare kleine Hannah ist auch genau wie Yuna am 1.5 diesen Jahres geboren worden und in der Nacht vor Hannahs Geburt kam als wir im Auto fuhren fast direkt vor uns eine Sternschnuppe senkrecht zu Boden. Für uns war das als würden unsere Sternchen uns ein Zeichen geben und zu uns zurückkehren 🙂

  • 8
    Rebecca Frei am 19. Oktober 2015 Antworten

    Liebe Anna, Dein Text hat mich zu Tränen gerührt. Wir haben selbst auch zwei Sternenkinder und es ist als hättest du mir aus der Seele geschrieben. Beim ersten ereilte uns das selbe Schicksal wie euch mit Nela, das zweite ging schon viel früher. Unsere wunderbare kleine Hannah ist auch genau wie Yuna am 1.5 diesen Jahres geboren worden und in der Nacht vor Hannahs Geburt kam als wir im Auto fuhren fast direkt vor uns eine Sternschnuppe senkrecht zu Boden. Für uns war das als würden unsere Sternchen uns ein Zeichen geben und zu uns zurückkehren 🙂

  • 9
    Anna am 19. Oktober 2015 Antworten

    Dankeschön. Es freut mich, dass es dir "bei uns" gefällt. (:

  • 10
    Anna am 19. Oktober 2015 Antworten

    Oh das ist aber schön! Wirklich ein wunderschönes Zeichen. ich finde es so wichtig, dass man an solche Ereignisse glaubt, das schenkt Kraft und Trost. Wünsche euch mit der kleinen Hannah alles erdenklich Gute (:

  • 11
    Alex52388 am 19. Oktober 2015 Antworten

    Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

  • 12
    Anna am 19. Oktober 2015 Antworten

    Oh das ist aber schön! Wirklich ein wunderschönes Zeichen. ich finde es so wichtig, dass man an solche Ereignisse glaubt, das schenkt Kraft und Trost. Wünsche euch mit der kleinen Hannah alles erdenklich Gute (:

  • 13
    Carla B am 19. Oktober 2015 Antworten

    Als ich gerade den schönen und gefühlsvollen brief laß ,musste ich echt weinen,obwohl ich erst so jung bin und wahrscheinlich nicht bekreifen kann was dies der seele und dem herzen antut,ich bin schon von anfang an dabei und werde euch noch lange mitverfolgen,denn ihr seid ein vorbeild und nach diesem berührenden text werde ich für euch fünf eine kerze anzünden

  • 14
    Bettina Baum am 19. Oktober 2015 Antworten

    Hallo Anna. Ich folge euch schon seit einiger Zeit auf Youtube, Insta und Facebook. Und finde es super wie ihr das alles meistert. Bin auch 94 geboren. Ich weiß nicht ob ich es auch so gut machen würde wie du. Habe selbst noch keine Kinder. Wüsche mir bis in ein paar Jahren welche.
    Du verfasst solch tolle Texte. Und dieser an eure Nela hat mich zu Tränen gerührt.

  • 15
    Vanessa am 10. Juni 2017 Antworten

    Hallo Anna
    Ich habe Gänsehaut bekommen als ich diesen Text gelesen habe
    Irgendwann werdet ihr die kleine Nela kennenlernen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.