„Papa, ich liebe Dich“

23. Oktober 2015 Familie, Männertexte 6

Hey zusammen,

ich hatte heute mal wieder das „Pech“, dass Emil nicht mit Anna, sondern mit mir ins Bett gehen wollte. Anna schneidet Videos und beantwortete eure Kommentare.
Ich wollte gern „The Voice“ schauen.
 
Und seit Yuna bei uns ist, hat es sich so eingepegelt, dass Anna halt immer beide zu Bett bringt.
Heute war es dann einfach so, dass Emil meine Hand nahm und vom Sofa aufstand (er durfte noch eine Blind Audition mit schauen).
 
Wir sind dann rüber gegangen und Emil hat mir so vom Tag erzählt.
Da war Louis, mit dem er Kastanien gesammelt hat.
Martha, die ihn immer am Tisch anblinkert.
Anton, der mit ihm das Laufrad getauscht hat.
 
Dann sagte er, dass er bitte noch Yuna einen „Dute Nacht Tuss“ geben möchte.
Darf er. Ganz vorsichtig. Damit sie nicht aufwacht.
 
Dann legt er sich neben mich, Nimmt mein Gesicht in seine Hände.
Und sagt: „Papa, ich liebe Dich.“
Ehrlich. Das war so unglaublich schnulzig. Beinahe ekelhaft.
 
Aber bei allem, was sich so tagsüber immer abspielt, ist das echt Balsam für die Seele.
Ich mein, sind wir mal ehrlich. Wie oft sind wir enttäuscht von unseren Kindern. Weil sie nicht Zähne putzen wollen. Weil sie lieber die Hose mit den Flugzeugen als die Hose mit den Tigern haben wollen. Weil sie die Treppe hochgetragen werden wollen. Weil sie erst nicht aufessen und dann Schokolade wollen. Weil sie einkacken und niemals still sind.
 
In einem unserer Videos hab ich das mal verglichen mit dem Film „Plan B für die Liebe“.
Wo auf 9 Scheiß-Momente immer ein ganz wichtiger Wahnsinns-Moment folgt.
 
Und das war so ein Wahnsinns-Moment.
Obwohl ich oft fies zu ihm bin. Streng, manchmal faul, oft gestresst und schlecht gelaunt.
Obwohl wir ihn jeden Tag 8 Stunden weggeben. Obwohl wir ihm so oft verbieten fern zu sehen. Ihn allein im Treppenhaus sitzen lassen, weil wir ihn nicht hochtragen wollen. Und obwohl wir ihm oft verbieten Schokolade zu essen und dann von ihm erwischt werden, wenn wir vor lauter brauner, süßer Masse im Mund nicht mehr antworten können.
 
Und in solchen Momenten kann ich einfach nicht fassen, dass er schon wieder fast 3 Jahre alt ist.
Und in solchen Momenten will ich einfach nicht fassen, dass er bald schon ein 16-jähriger Lulatsch ist, der so etwas dann garantiert nie wieder sagen wird.
 
Von daher werde ich in Zukunft einfach öfter Pech haben wollen.
Und vielleicht darf ich sowas dann noch öfter hören.
 
Ich will es auf jeden Fall so lang es nur geht…
 
 
Emil, Ich liebe Dich!
 
 

6 Gedanken zu “„Papa, ich liebe Dich“s”

  • 1
    Das Erdbärmädchen am 24. Oktober 2015 Antworten

    <3 Wunderschön geschrieben!!!

  • 2
    Lavendel Glueck am 24. Oktober 2015 Antworten

    Das berührt mich gerade sehr. Aber es stimmt, was du schreibst mir geht es mit unseren 2 und 5jahrigen Jungs genauso. Aber ich hab noch meine 21jahrige Tochter und wenn die kommt oder mir auch nur ne whatsapp schreibt mit: Mama, ich hab dich lieb. Dann weiß ich, ich hab alles richtig gemacht. Weiter so, Papa Franz, schon, das zu erkennen, ist wichtig. Kinder Spüren Liebe, vielleicht sagen wir es aber auch manchmal zu wenig…

  • 3
    Unknown am 24. Oktober 2015 Antworten

    Wunderschön 🙂

  • 4
    die mama am 27. Oktober 2015 Antworten

    Wow, toll!

  • 5
    Unknown am 29. Oktober 2015 Antworten

    Ganz toll. Hatte immer gedacht nur ich habe solche Gedanken. Bin froh, dass es bei anderen auch so ist.

  • 6
    Unknown am 2. November 2015 Antworten

    Meeein gott, jetzt musste ich aber ganz heimlich eine riiiieeesen träne weg wischen lieber franz!!! Ohne worte…!!! Du bist einfach nur toll!!!! Deine kinder werden das einmal sehr, sehr schätzen!!!! Wow, wow, wow!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.