Wenn du könntest…

Neulich starteten wir einen Aufruf zu einem unserer FragenFreitage. Wie ihr ja sicherlich wisst, dürft ihr dann immer zu einem bestimmten Thema oder manchmal auch ganz allgemein Fragen stellen.

Eine Frage neulich lautete:

Wisst ihr, manchmal stellt ihr wirklich Fragen, die bringen einen richtig zum tiefgründigen Grübeln.
Also hab ich mir mal Gedanken gemacht und 10 Dinge zusammengetragen, die ich anders machen würde, dürfte ich mich nochmal entscheiden.

1. Anders Studieren. Ich habe im Laufe meines Studiums immer wieder einfach weiter gemacht. Weil ich gesagt habe, dass ich es einfach durchziehen möchte…
Weil ich die große Verantwortung sah, für meine Familie sorgen zu müssen. Ich habe mich sehr unter Druck setzen lassen. Und heute denke ich, dass ich nach den ersten zwei Semestern hätte abbrechen sollen. Ich habe es durchgezogen, weil ich musste, nicht weil ich wollte. Das würde ich heute anders machen. Ich habe einfach die Erfahrung gemacht, dass Entscheidungen nachhaltiger sind, wenn sie aus Überzeugung getroffen werden.

2. Ich würde anders mit meinen Mitmenschen umgehen. Besonders in meiner Schulzeit war ich die Oberflächlichkeit in Person. Da gab es den dicken, den wir hänselten, wenn er im Sportunterricht nicht schnell genug war. Den Halbinder, der mit 10 Jahren seine Eltern verlor und wir waren so doof ihn damit aufzuziehen. Außerdem gab’s die Streber, die Spinner und die Nerds.
War man normal, war man cool. Brauchte man was von den anderen, bekam man es.
Heute weiß ich, dass das quatsch war. Und wenn ich Leute aus meiner Schulzeit treffe, sind die, die damals uncool waren heute die, die die spannendsten Geschichten zu erzählen haben…

3. Meine Jugend nicht von anderen bestimmen lassen. Nicht zu irgendwelchen Dorfdiskos gehen, bei denen der Tanzschweiß von der Decke tropft, der örtliche Drogendealer die Klos bewacht und am Ende der Abend nur ein guter Abend war, wenn man in seiner eigenen Kotze aufwacht.
Ich würde mehr auf Konzerte gehen. Der Feuerwehr beitreten. Bei den Pfadfindern mitmischen. Vielleicht sogar einer Partei beitreten.

4. Mehr Zeit mit der Familie verbringen… noch mehr Zeit. Vor allem draußen an der frischen Luft. Im Wald, am See, am Meer und in den Städten dieser Welt…

5. BMW statt VW fahren. Viel besser durchdacht. Sie sehen viel schöner aus und fühlen sich besser an.


6. Heiraten bevor die Kinder da sind… natürlich nur aus steuerlichen Gründen. Und vielleicht, weil man sich dann den bürokratischen Heckmeck bei einer Namensänderung erspart…. natürlich nur deshalb… 😉

7. Mehr bewegen. Mehr Zeit für Sport nehmen.
Wir sitzen viel zu viel rum und verschwenden somit viel zu viel Zeit.

8. Mehr dann tun, wenn man Lust drauf hat. Nicht dann, wenn man Zeit dazu hat. Denn die hat man viel zu oft nicht. Denn am Ende werden wir nicht bereuen, zu wenig gearbeitet zu haben, sondern wir werden bereuen zu wenig von dem gemacht zu haben, worauf wir eigentlich Lust hatten.

9. Nicht aufhören, Fußball oder Handball zu spielen. Ich liebe diese Sportarten. Leider hab ich es nach der Schule zu sehr schleifen lassen und mich nicht um einen Verein gekümmert…
Jetzt bin ich ein körperliches Wrack…:-D

10. Keine Billigmöbel kaufen. Man kauft eh kurze Zeit später andere, weil die meist nichts taugen.


Und nun seid ihr dran. Wenn ihr könntet, was würdet ihr anders machen?

Ich bin gespannt 😉



3 Gedanken zu “Wenn du könntest…s”

  • 1
    Frau Schnäselchen am 29. März 2016 Antworten

    NICHTS! 🙂
    Sonst wär ich ja nicht der Mensch, der ich jetzt bin!
    Und den find ich (mittlerweile) ziemlich gut! 🙂

    Liebe Grüße,
    Irene

  • 2
    Anonym am 31. März 2016 Antworten

    wenn ich was besser machen könnte, ich würde die schule noch mal machen. dafür lernen um einen tollen abschluss zu bekommen. aber, dann würde ich meinen man heute nicht kennen und lieben. meinen grosseltern mehr helfen. ach, da gibt es einiges..zu viel um es hier aufzuschreiben. ich bin mit dem was ich jetzt habe zufrieden. ich liebe meine familie, meine freunde, die die es geblieben sind in der zeit. und die neuen. und ich muss sagen, franz du hast schon geschrieben was ich auch gedacht habe…also, alles schon geschrieben….vlg

  • 3
    Anonym am 31. März 2016 Antworten

    Toll geschrieben, lieber Franz.
    Ich kann vieles sehr gut nachvollziehen. In letzter Zeit komme ich immer mehr zu der Erkenntnis, dass man das tun sollte, was sich für einen selbst richtig anfühlt, auch wenn das vielleicht zu Umwegen führt, und nicht das, was andere von einem erwarten. Auch ich beziehe das auf mein Studium und kann den unheimlichen Druck, den du beschreibst, sehr gut nachvollziehen. Man sollte nicht die Zeit mit Dingen verschwenden, die man nicht tun möchte und dadurch die Dinge verpassen, die man machen möchte und die einem gut tun.
    Auch die etwas abgedroschene Phrase "Lebe deinen Tag, als wäre er dein letzter" gewinnt für mich immer mehr an Bedeutung. Ich bin mit meinen Gedanken so oft schon weit in der Zukunft, dass die Gegenwart für mich manchmal nur Beiwerk ist.
    Auch müsste ich mehr Zeit mit meiner Familie verbringen. Sie ist wirklich eines der wichtigsten Dinge im Leben!
    Vielen Dank für deinen Post.
    Liebe Grüße,
    Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.